VETT-Verband

Die offizielle website des VETT-Verband

Augenentzündung durch Siebbeinzellen – Herd – Lösung durch kraniosakrale Therapie

Kategorien: Fallberichte

Schlagwort: Schlagwörter: , ,

Eingesandt von Stefanie Kreutzer, energetische Pferdeosteopathin 2011

Mein Patient war fünfzehnjährige Haflingerstute, eine Fuchsstute. Die Farbe lässt darauf schließen, dass sie zu Leberschwäche neigt (Füchse, Stichelhaarige Pferde und Schecken neigen zur Leberschwäche).

Seit eineinhalb Jahren hat sie Probleme mit dem rechten Auge. Es hatte mit einer Konjunktivitis mit klarem Augenausfluss begonnen, die mit Cortisonsalben behandelt wurde, woraufhin sich der Zustand kontinuierlich verschlechterte. Der Ausfluss wurde eitrig. Die Stute konnte das Auge nicht mehr öffnen. Es folgten mehrere Klinik-Aufenthalte und weitere Cortison- und andere medikamentöse Behandlungen, leider ohne Erfolg. Die letzte Option war, das Auge zu entfernen, falls sich der Zustand innerhalb vier Wochen nicht verbesserte.

Energetisch bestand das Problem im Element Wasser, obwohl das Auge zum Element Holz gehört. Das Fell ist stumpf, alle vier Hufe brüchig. Die Stute schleift hinten mit den Zehen, ein Hinweis auf den Nieren-Meridian, der festgehaltene Rücken auf den Blasen-Meridian. Das Fell ist schmierig, mit einem grau-schwarzen Film überzogen, ein deutlicher Hinweis auf Übersäuerung.

Befund:

Die Perkussion der Nebenhöhlen ergab eine Dämpfung der rechten Siebbein-Zellen. Die Haut ist in der Umgebung des rechten Auges bis zur rechten Nüster kaum verschieblich. Ich vermutete einen Herd, der zur Entzündung des Auges führte. Der Test ergab Streptokokken.

Die Nackenmuskulatur war extrem schmerzhaft, da die Stute vermutlich die Sehschwäche rechts durch ständige linksseitige Kopfhaltung kompensierte, um mit dem gesunden Auge die Umwelt besser wahrnehmen zu können. Der Testpunkt Dünndarm 18 unterhalb des Kiefergelenks war schmerzhaft, Zeichen für ein Kiefergelenk-Problem.

Kraniosakrale Therapie:

Blockierung des Kiefergelenks. Sidebending links. Blockierung der Falx cerebri, Tentorium cerebelli und des Os lacrimale. Bei der Behandlung des Kiefergelenks zeigte sie eine starke Reaktion

Beim Lösen der Membranen durch die Ohrzieh-Technik und Frontal-Lifting, begann aus dem Auge Eiter zu fließen. Schon nach dem Lösen des Tränenbeins, der Suturen und Behandlung der oberflächlichen Faszien konnte sie das Auge leicht öffnen.

Ich riet zur Entsäuerung, Leber-Kur und verordnete Sanukehl Strep. Nach drei Wochen war das Auge klar und ohne Ausfluss. Die Fellqualität hatte sich deutlich verbessert.

AugenentzündungAugenentzündung_nach der Therapie